Hygiene

wäsche_Hände_Corona_glattt.webp

Die Gesundheit unserer Kunden und unseres Teams steht für uns an oberster Stelle.

 

Zusammen mit einem internationalen Expertenteam um Prof. Dr. Jonas Schlüter der New York University School of Medicine haben wir ein Hygienekonzept erstellt, welches in den letzten Monaten immer wieder dem neusten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse angepasst wurde. Gesetzliche Vorgaben hatten auf unsere Hygienemaßnahmen keine Auswirkungen, da wir diese allesamt über-erfüllen.

Zu unseren Maßnahmen gehören beispielsweise:

Kontaktloses Bezahlen

In Ausnahmen akzeptieren wir noch Bargeld, aber wir empfehlen unseren Kunden kontaktlos mit Karte oder am besten per Lastschrift zu zahlen

Maskenpflicht

Unsere Mitarbeiter arbeiten nur mit medizinischem Gesichtsschutz. Dieser wird für jeden Kunden gewechselt. Gesichtsbehandlungen werden mit FFP2-Maske und zusätzlichem Gesichtsvisier durchgeführt. Die meisten unserer Kunden kommen mit einem eigenen medizinischem Gesichtsschutz zu den Behandlungen. Wenn nicht, stellen wir einen zur Verfügung.

 

Corona-Tests

Gesichtsbehandlungen werden nur noch durchgeführt, wenn unser Kunde einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnell- oder Selbsttest durchgeführt hat. Wenn dies nicht möglich war, bieten wir selber die Durchführung eines Schnelltests durch unser medizinisches Personal auf Selbstkostenbasis an. Hierfür werden speziell Räumlichkeiten blockiert und unser Personal trägt Einweg-Ganzkörper-Schutzbekleidung, eine FFP2 Maske und ein Gesichtsvisier. In die korrekte Durchführung der Tests sind alle Mitarbeiter ärztlich eingewiesen worden.

Auch unser Personal wird mindestens einmal pro Woche getestet, um eine sichere Behandlung der Kunden zu jeder Zeit sicherstellen zu können.

Laserschutzbrillen

Bisher haben wir unseren Kunden Laserschutzbrillen zur Verfügung gestellt, damit sie die Behandlung visuell mitverfolgen konnten. Diese wurden nach jeder Behandlung desinfiziert. Unsere neuen Hygienevorschriften sehen einen eigenen Augenschutz für jeden Kunden vor, den er danach mit nach Hause nehmen kann. Leider kann man hierdurch nichts sehen.

Wir mussten keine Anpassung beim Ablauf unserer Behandlungen selber vornehmen, da diese bereits auf dem höchsten hygienischen Standard gehalten wurden. Sowohl die Desinfektion der Maschinenteile nach jeder einzelnen Behandlung, sowie das Wechseln der Einweghandschuhe nach jedem Kunden haben das Audit bestanden und werden natürlich beibehalten und in regelmäßigen Qualitätskontrollen überprüft.

 

Wir haben außerdem eine offizielle Hygieneschulung und Infektionsschutzbelehrung nach DIN 10514 besucht, um hier auf dem allerneusten Stand zu sein und unsere Institutsleiterin Franziska ter Horst hat sich zur TÜV geprüften Hygienebeauftragten weitergebildet.